Junioren

Details

Lange Spiele trotz hohen Temperaturen  

webtgjunms.jpg zepfel_alina_26.jpg
55 Mädchen und Knaben kämpften an den letzten beiden Wochenenden in Amriswil um die kantonalen Juniorenmeistertitel und lieferten sich teilweise mehrstündige Duelle. Sowohl bei den Mädchen wie bei den Knaben musste die Königskategorie U18 mangels Interesse abgesagt werden. Spannende Tenniskost gab es an den kantonalen Nachwuchsmeisterschaften in Amriswil trotzdem. Einen speziell langen Atem hatten die U16-Mädchen und allen voran Saraina Augstburger (R9). Die ungesetzte Steckbornerin rang in einem dreistündigen Halbfinale die topgesetzte Amy Heinemann (R7) aus Bürglen nieder und unterlag kurze Zeit später im mehr als drei Stunden dauernden Finalspiel der Dussnangerin Linda Barberi (R7). Schneller machte Alina Zepfel (R4) im ausgeglichenen U14-Feld. Die Güttingerin, die am Wochenende auch die Qualifikation für das internationale Juniorenturnier in Kreuzlingen spielte und sich dort als Lucky Loserin für das Hauptfeld qualifizieren konnte, fackelte nicht lange und wies auch die besser klassierte Sirnacherin Nicole Zurbriggen (R3) in die Schranken. Der Berger Steve Keller (R3) zog bei den Unter-16-Jährigen sein gewohnt offensives Spiel durch und sicherte sich überlegen seinen vierten kantonalen Titel. Ebenso so souverän war Kellers Klubkollege Jérôme Alt (R2). Der topgesetzte Berger besiegte im U14-Finale den erst 12-jährigen Mattwiler Luis Da Silva (R4). Bei den Unter-10-Jährigen setzte sich der als Nummer eins gesetzte Ermatinger Marco Bolliger (R6) durch. Als weitere Thurgauer Meister durften sich Samuel Aeschbacher (U16/R7-R9) aus Warth, Leandro Ott (U14/R7-R9) aus Tägerwilen, Diego Berlinger (U12/R7-R9) aus Amriswil sowie Jones Jerzouf (U10/R7-R9) aus Uttwil feiern lassen.
Zu wenig bekannt
Mit einer Stärkeunterteilung innerhalb der Alterskategorien möchte der Regionalverband Thurgau Tennis die Titelkämpfe auch für weniger Ambitionierte attraktiver machen. Die negative Entwicklung konnte zumindest bei der jüngsten Auflage noch nicht aufgehalten werden. „Vielleicht muss dieser für alle Beteiligte attraktivere Spielmodus einfach noch bekannter werden“, vermutet der U16-Thurgauer Meister Steve Keller. Jene die kamen, brauchten es aber nicht zu bereuen. Denn der TC Amriswil unter der Führung von OK-Chef Bruno Ullmann machte seine Arbeit als Gastgeber ausgezeichnet.
Seniorenmeisterschaften lanciert
Die in Weinfelden an den Thurgauer Seniorenmeisterschaften am Auftaktwochenende bereits im Einsatz gestandenen Topgesetzten wurden ihrer Favoritenrolle mehrheitlich gerecht. Für die bisher grösste Überraschung sorgte die Frauenfelderin Gabriela Kohler (R6), die in der Kategorie 40+ eine deutlich besser Klassierte aus dem Turnier warf. Die Titelkämpfe werden am kommenden Wochenende fortgesetzt. 145 Teilnehmende kämpfen in zehn Einzel- und vier Doppelkategorien um Meisterehren. 

Marie-Theres Brühwiler
 
Bild von Mario Gaccioli
Alina Zepfel gewann in Amriswil einen weiteren Thurgauer Meistertitel und spielte in Kreuzlingen die Qualifikation für das internationale Juniorenturnier.
 
Bild mtb – Die Thurgauer Youngsters lieferten sich teilweise hart umkämpfte Duelle

Zurück